Willkommen bei der LAG - Leichtathletik in der Region  Garmisch-Partenkirchen

Mit Jugendgruppen in nahezu allen Altersklassen, einem breiten Trainingsangebot und einem professionellen Trainerstab bietet die LAG ein hochwertiges Angebot für die Athleten in der Region. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten und begeisterten Sportlern.

 

Interesse? Schau am besten bei einem der Trainings vorbei. Wir freuen uns auf Dich.


Bayerische Blockmeisterschaften

++ Gold für Elena, Top 10 für Mia und Lisa ++

 

Bei nassen und schwierigen Bedingungen fanden in Pfaffenhofen die bayerischen Blockmeisterschaften statt. Elena Guggemoos (W14/ Block Lauf), Lisa Erhardt (W15/ Block Sprint/ Sprung), Mia Stöckl und Bella Papadopoulos (beide W14/  Block Sprint/Sprung) starteten in großen Teilnehmerfeldern und konnten tolle Ergebnisse erzielen.

 

Elena kämpft leider weiterhin seit Wochen mit Problemen am Oberschenkel/ Knie und daher sprang sie die Sprünge beim Weitsprung mit dem "falschen" Bein. Dennoch kam sie auf solide 4.65m bevor es zu den 80m Hürden ging. In 12.87sec erzielte sie im Regen die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen ihres Blocks. Im Ballwurf dann das erste Highlight. Mit 40m konnte sie ihre Bestleistung steigern und auch über die anschließenden 100m lief sie in 13.49sec eine neue PB. Abschließend lief sie die 2000m und gewann den Lauf souverän in 7:02,14min, was insgesamt 2585 Punkte ergab und den bayerischen Meistertitel. 

 

Mia und Bella mussten zunächst im Hochsprung starten. Nachdem wir das aufgrund des Trainingslager der Schotten zur Fußball EM nicht trainieren konnte, war unklar wie wohl der Anlauf etc klappt. Beide konnten dabei überzeugen: Bella übersprang 1.37m, Mia 1.46m. Über die 80m Hürden lief Mia in 13.11sec eine neue Bestleistung. Bella, die sogar noch Jahrgang 2011 ist und bei den Älteren startete, musste das erste Mal den "großen" Abstand laufen. Das gelang noch nicht perfekt, aber in 14.05sec war es eine Zeit, die in Ordnung geht und noch nicht irh Potenzial zeigt. Beim Weitsprung fing es dann an zu regnen, aber beide zeigten solide Sprünge und hatten Pech, dass die sehr guten knapp übertreten waren (Mia 4.35m, Bella 4.04m). Über 100m lief Mia nach 14.22sec ins Ziel und Bella absolvierte ihren ersten 100m Lauf nach einem missglückten Start in 14.55sec. Zum Abschluss ging es zum Speerwurf und Mia warf 18.92m, während Bella auf 15.15m kam. Das ergab 2329 Punkte und Platz 10 für Mia und 2116 Punkte und Platz 24 für Bella. 

 

Lisa musste leider die letzten Wochen krankheitsbedingt das Training aussetzen und daher noch nicht wieder ganz bei Kräften. Dennoch wollte sie starten und mit 13.56sec konnte sie unter den Umständen einen guten Hürdenlauf zeigen. Im anschließenden Weitsprung machte es Lisa spannend: die ersten beiden Sprünge waren sehr gut, aber auch minimal übertreten. Daher war der dritte Sprung etwas auf Sicherheit, um keinen "Nuller" zu machen. Mit 4.26m erreichte sie eine solide Weite. Anschließend sprintete sie die 100m in 13.65sec, was bei den regnerischen Bedingungen eine gute Leistung ist. Im Hochsprung war es ebenfalls etwas unklar, wie es wohl ohne Training läuft. Lisa zeigte aber sehr gute Sprünge und scheiterte nur knapp an einer neuen Bestleistung (übersprang 1.40m). Im Speerwurf warf sie 19.08m, womit sie auf 2303 Punkte und Platz 11 kam. 

 

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen bei diesen schwierigen Bedingungen.

 

Ein Bericht zu Franz Georg Weber und seinem Neunkampf bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften folgt.

 

Foto (bei Felix Ostermeier): Elena

     

Süddeutscher Meistertitel für Elena

In der Altersklasse W14 ist die Süddeutsche Meisterschaft die "höchste" Meisterschaft, wo in den Einzeldisziplinen angetreten werden kann. Elena Guggemoos reiste nach Koblenz, um bei besten Wetterbedingungen über 800 an den Start zu gehen. Nachdem sie in den letzten Wochen mit Knie- und Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte und in unserem Stadion aufgrund des EM Trainingslagers der Schotten keine 400m Rundbahn zur Verfügung steht, konnte Elena in der letzten Zeit kaum Läufe absolvieren. Dennoch ging sie das Rennen mutig an und konnte in 2:18,63min den Titel gewinnen.

 

Herzlichen Glückwunsch! Nun stehen noch die bayerischen Mehrkampf und Einzelmeisterschaften an, bevor Ende August das Highlight, die deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Hannover, sind. 

Fünffachsieg für Franz Georg Weber

Der Start beim traditionellen Ursel-Rechenmacher-Sportfest war für Franz Georg Weber und seinen Trainer Peter in erster Linie ein Training unter Wettkampfbedingungen. Da die derzeitigen Möglichkeiten im heimischen Stadion sehr begrenzt sind, wurde dieses Sportfest sehr gerne angenommen. Ziel war es in den gemeldeten Disziplinbereichen Hochsprung, Kugelstoß, 80 m Hürden, Speerwurf und 100 m Fortschritte gegenüber den bei den Oberbayerischen Mehrkampfmeisterschaften erzielten Leistungen zu erreichen. Dies gelang zwar in vier Fällen, zeigte aber auch, dass noch viel Luft nach oben ist.

Die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften wurde zwar schon erreicht, doch sollen die Einzelleistungen bis dahin noch wesentlich gesteigert werden, da man bei den Deutschen Meisterschaften auch vorne mit dabei sein will.

 

Es begann mit dem Hochsprung, der bisher zu Hause nicht trainiert werden konnte. Trotzdem steigerte sich Franz Georg auf 1,61 m. In der zweiten Disziplin, Kugelstoß gelang zwar auch eine Steigerung auf 11,51 m. Trotz Bestleistung wurden erhebliche technische Defizite sichtbar. Sie sollten aber behebbar sein. In der 3. Disziplin, dem 80 m Hürdenlauf gelang erstmals keine neue Bestleistung, die erzielten 11,35 sec, reichten aber zum Sieg. Den Höhepunkt brachte die 4. Disziplin, Speerwurf. Franz Georg versuchte sich erstmals mit einem vollen Anlauf und steigerte sich um über 4 m auf insgesamt 47,22 m, was wiederum den Sieg bedeutete. Die letzte Disziplin, bei ziemlicher Hitze, war der 100 m Lauf. Franz Georg konzentrierte sich auf einen guten Start und ließ bis ins Ziel keine Zweifel auf den Sieg aufkommen. 12,18 sec lautete die neue Bestzeit.

 

Fazit: Trotz schwieriger Trainingsbedingungen zu Hause, geht der Weg nach oben.

 

Bild: Fünffachsieger Franz Georg Weber mit seinem Trainer Peter Gnilka