Oberbayerische Ms der U14

++Silber für Lena & Luis ++ Bronze für Johanna ++ PB für Marcel, Katharina, Mila, Allegra ++ Verletzungspech für Jule ++

Zum Ende dieser Saison fand für die U14 die oberbayerische Meisterschaft in Bad Endorf statt. Der Tag startete kühl und neblig und endete im Sonnenschein mit strahlenden LAG Athleten. 

Zum Beginn des Wettkampfes war die 4x75m Staffel am Start. Kurz vor Beginn verletzte sich Jule Geidner, sodass in der Besetzung Allegra Nowack- Mila Schlecht - Katharina Winterle - Lena Erhardt gelaufen wurde. Mit sehr guten Wechseln sprinteten die Mädels auf den vierten Platz und liefen in 41.16sec eine super Zeit. 

Die Mädels Jhg 2007, Lena und Katharina, gingen danach über 60m Hürden an den Start. Beide legten furios los und waren gleichauf, bis Katharina an der dritten Hürde anschlug und dadurch Geschwindigkeit verlor. Lena steigerte ihre Bestzeit um beinahe eine Sekunde (!) auf 10.28sec und Katharina -trotz dem anschlagen an der Hürde- um knapp 6/10sec auf 10.83sec. Lena kam damit auf Platz 3, Katharina in einem engen Feld auf Platz 9.

Der 75m Sprint brachte ebenfalls neue Bestleistungen. Lena lief im Vorlauf in 10.37sec beinahe eine halbe Sekunde schneller als zuvor und Katharina in 10.79sec das erste mal unter 11sek. Ins Finale kam damit Lena, wobei Katharina das Finale um lediglich 1/1000sec (!) verpasste, da sie zeitgleich mit der Sechstplazierten war. Im Finale kam Lena nach 10.49sec ins Ziel und wurde nur knapp geschlagen Zweite. Der Weitsprung gelang beiden Mädels nur mäßig (Katharina 4.08m, Lena 3.91m), wobei beide mit ihrem Anlauf nicht zurecht kamen.

Marcel Neumann vertrat die LAG in der M13. Mit einem 75m Sprint war der Auftakt für den Tag gemacht. In 11.49sec gelang dies, bevor es zum Speerwurf ging. Dort gelang Marcel mit 31.83m eine neue Bestleistung und er kam auf Platz 4. Dabei war noch kein Wurf „perfekt“, sodass wir uns in der Zukunft auf noch mehr freuen dürfen.

Die Mädels der W12, Jahrgang 2008, starteten bei ihrer ersten Meisterschaft. Mila lief in 10.87sec eine neue Bestzeit über 75m, während Allegra nach 11.19sec ins Ziel kam. Beide verpassten damit knapp das Finale. Zuvor waren sie bereits 60mHürden gelaufen, wobei Mila knapp geschlagen in  11.16sec Vierte wurde. Allegra folgte in 11.18sec auf  Platz 6. Jule wollte trotz Schmerzen einen Start versuchen und kam nach 12.70sec ins Ziel. Danach musste sie den Wettkampf leider beenden. Der Weitsprung klappte leider wie bei den W13 eher mäßig. Allegra landete nach 3.82m, Mila nach 3.81m und Johanna Guggemoos nach 3.45m.

Johannas Auftritt kam aber beim Hochsprung: eine saubere Serie bis über 1.35m und auch 1.40m nur knapp gerissen (Bestleistung und Platz 4). Es folgte der 800m Lauf und ihr Ziel, unter 3min ins Ziel zu kommen, gelang mit 2:53,90min eindrucksvoll, was Platz 6 ergab. Direkt nach dem Lauf absolvierte Johanna noch ihren ersten Speerwurf Wettkampf. Sie erwischte einen super Wurf auf 24.23m und gewann Bronze. Dabei verpasste sie Silber nur um knapp 20cm. 

In der M12 war Luis Wolf am Start. Das absolute Highlight lieferte Luis in persönlicher Bestleistung von 2:35,67min und wurde oberbayerischer Vizemeister. Im 75m Sprint gelang Luis in 10.98sec der Einzug ins Finale, wo er in 10.99sec auf den vierten Platz sprintete. Auch bei ihm klappte der Anlauf nicht im Weitsprung, sodass er mit 3.71m auf Platz 15 kam. 

Ein rundum gelungener Tag für die Mädels und Jungs aus den Trainingsgruppen von Kerstin und Franzi.

Foto: h.v.l. Luis, Katharina, Johanna, Mila, Allegra; v.v.l. Lena und Jule. Marcel war gerade beim Wurf.


Bilder von den Obb. MS aus Ingolstadt - Fotos bei Claus Habermann

Emmeringer Sportfest - U12 am Start

Unsere U12 Mädels Lisa Erhardt (W11) sowie Elena Guggemoos und Mia Stöckl (W11) starteten am Samstag beim Sportfest in Emmering - und erzielten tolle Erfolge! Bei sechs Starts wurden fünf Medaillen gewonnen sowie ein vierter Platz.

 

Lisa startete im Dreikampf und konnte mit 1.107 Punkten den zweiten Platz erzielen. Dabei gelang Lisa die drittbeste Sprint-Zeit des Teilnehmerfeldes in 8.09sec auf 50m, 3.67m im Weitsprung sowie tolle 24m im Ballwurf. Damit landete Lisa nur um 14 Punkte geschlagen auf einem starken zweiten Platz. 

 

Mia absolvierte ebenfalls den Dreikampf und wurde in ihrer Altersklasse Erste mit 1.145 Punkten. Mia sprintete die 50m in 8.26sec, sprang 3.60m und warf sehr gute 30m mit dem Ball. Damit hatte Mia 21 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte.

 

Die Dritte im Bunde, Elena, startete im Vierkampf der W11. Mit 1.290 Punkten wurde Elena Zweite. In 8.21sec auf 50m erzielte sie die schnellste Sprintzeit ihrer Altersgruppe, sprang 3.76m weit und 1.10m hoch. Mit 19m im Ballwurf rundete sie den Wettkampf ab. 

 

Neben ihrem Drei- bzw. Vierkampf liefen alle drei Mädels auch noch die 800m. Dabei gelang Elena eine sehr starke Leistung: In 2:40,24min hatte sie unglaubliche 13sec Vorsprung auf die Zweite und lief eine absolute Bestzeit für ihr Alter. Ebenfalls in der W10 lief Mia in 3:04,93min eine Bestzeit und wurde nur knapp geschlagen, so wurde sie Vierte.

 

Lisa gelang es zum ersten Mal unter der magischen 3min Marke zu bleiben: In 2:57,12min wurde sie in der W11 in einem spannenden Rennen Zweite und erzielte eine persönliche Bestleistung.

 

Ein absolut erfolgreicher Wettkampf der Mädels aus der Trainingsgruppe Kerstin. 

 

Foto: Mia, Lisa, Elena 

Oberbayerische Meisterschaften der U18-16

Lena und Laura sind oberbayerische Meister - Vize-Titel für Michelle und Sina - PB für Alex, Lena und Amelie 

 

Zum Ende dieser späten und nicht planbaren Saison stand für die U16 Mädels und Alex noch die oberbayerische Meisterschaft in Ingolstadt an. Auch die wU18 war mit Michelle und Sina vertreten, wobei für diese Beiden Ende September noch das Highlight mit den Bayerischen Meisterschaften in Erding ansteht. 

 

Den Beginn machten Laura von Löbbecke, Lena Erhardt und Amelie Zick (W14). Laura rannte mit guten Start zum Vorlaufsieg über 100m in 13.20sec und qualifizierte sich für das Finale. Lena E startete als Jahrgang 2007 bei den älteren Mädels und konnte sich in ihrem erst zweiten 100m Lauf direkt auf 13.88sec steigern  und blieb damit unter der 14sec Marke. Amelie erwischte leider mal wieder keinen so guten Start und kam nach 14.59sec ins Ziel. Im Finale konnte Laura mit 13.12sec ihr neues Niveau zeigen und wurde oberbayerische Vizemeisterin. Lena und Amelie gingen direkt weiter zum Speerwurf, was die Vorbereitung doch beeinträchtigte. Dazu kamen noch Kampfrichter, die es sehr genau damit nahmen, wie der Speer aufzukommen hat. Lena steigerte ihre PB auf 21.43m (Platz 5) und Amelie zeigte sehr weite Würfe - die allerdings nicht gültig gegeben wurden. So standen am Ende 20.34m für Amelie (Platz 7) in den Ergebnislisten, wobei sich alle sicher sind, dass sehr bald viele Meter mehr dort zu sehen sein werden. Nach einer kurzen Pause ging es für Laura im Hürdensprint weiter. Leider konnte sie dort ihre Stärke am Start nicht zeigen, dennoch gelang ihr über den Hürden ein guter Lauf und so gewann sie in 12.95sec den Titel! Zum Abschluss eines langen Tages stand für Amelie und Laura noch der Weitsprung auf dem Zeitplan. Amelie steigerte ihre PB auf 4.56m (Platz 7) und Laura gelang ein Sprung auf genau 5m (Platz 3). Weitere vielversprechende Versuche waren knapp übertreten.  Laura gelang es damit, Platz 1, 2 & 3 bei diesen Meisterschaften zu belegen. 

 

Bevor die Mädels aber "Feierabend" hatten, war noch gemeinsam mit Lena Grünauer eine 4x100m Staffel geplant. In der Aufstellung Lena E - Amelie - Laura - Lena G war das Ziel eine Medaille zu gewinnen. Leider überliefen Lena E und Amelie die Wechselzone, sodass die Staffel disqualifiziert wurde. Aber es zeigte sich, dass über den Winter mit gezielten Staffeltraining nächsten Sommer eine gute Staffel gelaufen werden kann - und bei keiner Disziplin der Leichtathletik gilt es so wie mit der Staffel: "Man gewinnt zusammen und man verliert zusammen". 

 

Für Lena Grünauer, W15, ging es darum das vierte Jahr in Folge einen oberbayerischen Meistertitel zu gewinnen. Das gelang in einem spannenden Weitsprungfinale, in welchem sich Lena im 5ten Versuch auf 5.35m steigerte. Danach stand das letzte Mal ein 80m Hürdenfinale auf dem Plan. Was kann man berichten - es wird Zeit, dass Lena nächstes Jahr auf die 100m Hürden wechselt. Sie ist einfach zu schnell für den Abstand zwischen den Hürden, dadurch läuft Lena die letzten drei Hürden technisch nicht mehr sauber und so wurde sie in 12.33sec Vizemeisterin. Nächstes Jahr wird der Abstand für Lena wieder besser passen.

 

In der M15 war Alex Petrov am Start. In einem engen Weitsprungfinale wurde er mit 5.94m (PB) 5ter, wobei Platz 1 nur 13cm und Platz 2 3cm entfernt waren. Dennoch zeigte Alex mit 5.87m einen weiteren Sprung über seine alte Bestleistung.

 

Am Sonntag ging es für die Mädels der U18 weiter. Michelle Reinhard warf mit 40.81m eine neue Bestleistung und wurde nur um einen ca. halben Meter auf Platz 2 verwiesen. Sina Radis startete nach ihrem Sommerurlaub und nur einer kurzen Trainingsphase mit technischen Einheiten im Diskuswurf und Kugelstoßen. Dabei wurde Sina mit 32.48m zunächst 5te im Diskuswurf. Nur wenige Minuten nach Ende dieses Wettkampfes startete das Kugelstoßen. In diesem gewann sie mit 11.80m den Vizetitel.. Für Michelle und Sina geht es Ende September nun noch zu den bayerischen Meisterschaften. 

 

Foto: Amelie, Lena E, Laura, Lena G

Bayerische Meisterschaften der U16

Erfolgreiche Bayerische Meisterschaften der U16 - 5 Medaillen für die LAG! Laura wird bayerische Vizemeisterin!

 

In dieser doch sehr unplanbaren Saison gelang es dem BLV trotz aller Schwierigkeiten und unter einem strengen Hygienekonzept die Bayerischen Meisterschaften in Erding durchzuführen. 

 

Der Samstag startete sehr erfolgreich für die LAG. Mit Laura von Löbbecke war in der W14 die erste Starterin beim Hürdenlauf: In 12.88sec gelang ihr eine Steigerung der persönlichen Bestleistung und die Qualifikation für das Finale. In diesem stürmte Laura nach einem sehr guten Start in neuer Bestzeit von 12.70sec auf Platz 5. Wenn jetzt noch die letzten zwei Hürden mit genauso viel Power überlaufen werden wie die ersten, dann steht bald noch eine schnellere Zeit in den Ergebnislisten - Ein starker Erfolg für Laura!

 

Lena Grünauer, W15, lief im Vorlauf in 12.32sec technisch noch nicht ganz rund, qualifizierte sich als Vierte aber souverän für das Finale. Während diesen beiden Läufen stand aber noch der Dreisprung an. Erst zum zweiten Mal startete Lena in dieser Disziplin und verbesserte sich auf 10.57m (eine Steigerung um fast 30cm!) und sprang damit zu Bronze. Um wenigstens ein bisschen Pause vor dem Hürdenfinale zu haben, verzichtete sie auf den sechsten Sprung. Nach nur fünf Minuten Pause ging es in den Startblock für das Hürdenfinale. Lena gelang ein sehr guter Start, aber dann touchierte sie die zweite Hürde mit ihrem Knie doch sehr.. Lena fand aber wieder in ihren Rhythmus und lief noch auf den dritten Platz in 12.26sec vor. Eine bessere Zeit verhinderte dabei lediglich die zweite Hürde.. nichtsdestotrotz war die Freude über zwei Medaillen sehr groß. 

 

Am Sonntag begann Alex Petrov, M15, seinen Weitsprungwettkampf. Lediglich fünf Athleten waren anwesend, aber die Ziele von Alex waren hoch: es sollte an/ über die 6m gehen. Nach zwei ungültigen Sprüngen zu Beginn und einem Sicherheitssprung im Dritten, gelangen ihm 5.64m. Mit diesem Wert wurde er - aufgrund des besseren zweiten Versuches - Dritter und nahm die Bronzemedaille mit nach Hause. 

 

Kurz danach waren wieder Laura und Lena am Start. Für Beide stand der 100m Lauf an. Laura erwischte einen fulminanten Start und einen Lauf in dem sie endlich "mal nicht nachdachte" und steigerte ihre Bestleistung um 2/10sec auf starke 13.15sec. Damit war sie plötzlich eine Medaillenfavoritin. Im Endlauf war der Plan noch einmal "ohne großes Denken" zu laufen. Wieder erwischte Laura einen guten Start und mit einer erneuten Steigerung auf 13.12sec wurde Laura bayerische Vizemeisterin! Endlich konnte Laura ihr im Training bereits angedeutetes Potenzial im Wettkampf zeigen und sich belohnen! 

 

Bei Lena war klar, dass sie über 100m nicht zu den Favoritinnen gehört und doch war der 100m Vorlauf als Auftakt für den Weitsprung geplant. Nachdem Lena die letzten Tage aufgrund von Magenproblemen sich nur von Suppe ernährt hat, ging ihr auf den letzten Metern die Kraft aus und sie lief nach 13.14sec ins Ziel. Dennoch zeigte Lena ihren Ehrgeiz und ging motiviert zum Weitsprung. Mit 5.37m sprang sie an ihre Bestleistung heran und gewann die Bronzemedaille. Damit gelang Lena ein "Triple-Bronze"  - was unter Berücksichtigung der letzten Wochen mit Magenproblemen und einer Urlaubsreise umso höher zu werten ist. 

 

Auch für Laura stand noch der Weitsprung an. Das Einspringen gelang ihr gut und auch die Motivation war nach dem erfolgreichen 100m Lauf da. Als jedoch der Wettbewerb los ging, gelang es Laura nicht mehr, ihren Anlauf voll auf das Brett zu bringen. Mit 4.84m im zweiten Sprung musste Risiko für den Endkampf eingegangen werden. Leider übertrat sie den dritten Versuch, der sehr weit gewesen wäre. 

 

Mit fünf Medaillen (Laura Silber, Lena 3x Bronze & Alex Bronze - dazu noch Platz 5 und persönlicher Bestleistung im Hürdenlauf für Laura) waren dies mehr als erfolgreiche Meisterschaften für die LAG. 

 

Nun stehen noch die oberbayerischen Meisterschaften an, bevor es in den Aufbau für die nächste Saison geht. 

 

 

Laura und Lena bei den Bayerischen Meisterschaften

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Halle (Saale) für Laura von Löbbecke! 

Am 29./30.8. ging es für Laura gemeinsam mit Trainerin Franzi nach Halle zu den Deutschen Meisterschaften. Es war eine positive Überraschung, dass Laura direkt bei ihrem ersten Mehrkampf die Norm übertroffen hatte. Doch sind Deutsche Meisterschaften von der Aufregung noch einmal was ganz anderes. Das musste auch Laura merken: bestimmte Aufwärmbereiche, Callroom, Trainer nur am Rand und nicht direkt an der Anlage,.. - da war die Nervosität gleich nochmal größer. 

Zu Beginn standen die 100m an. Laura erwischte einen guten Start, aber dann fing „das Denken“ an. Dadurch verkrampfte sie und kam nicht in ihren Schritt. 13.71sec zeigen absolut nicht ihr Leistungsvermögen. Weiter ging es beim Weitsprung. Mit 4.78m und einigen verschenkten cm am Brett war Laura gut im Feld dabei - leider verschenkte sie für ihr Potenzial auch hier einige Punkte. 

Danach kam das Kugelstoßen. Eine Disziplin, die noch nicht allzu häufig auf dem Trainingsplan stand. Die erzielten 7.35m stellen dennoch eine Steigerung und persönliche Bestleistung dar. Zum Abschluss kam noch der Hochsprung. Mit dem Beginn um 19.30 Uhr startete Laura noch nie so spät bei einem Wettkampf. Die übersprungenen 1.37m waren für das eingeschränkte Training der letzten Wochen ebenfalls gut und nur knapp unter der Bestleistung.

Nach einer kurzen Nacht ging es mit dem Hürdensprint weiter. Laura gelang ein guter Start und mit 12.99.sec eine gute Zeit.  Danach folgte der Speerwurf und dieser wurde leider nicht so wie erhofft. Das Einwerfen sowie das Training der Tage davor war gut, doch der Kampfrichter war (für einen Mehrkampf ungewöhnlich) streng. Wenn der Speer nicht „perfekt“ aufkam, wurde dieser ungültig gegeben. Damit hatte Laura am eine leider „ogV“ stehen und damit auch 0 Punkte. Dennoch zieht ein Mehrkämpfer einen Siebenkampf bis zum Ende durch.  Mit 2:54min lief Laura nochmals eine Bestzeit nach zwei langen und anstrengenden Tagen. 

Damit kam Laura auf Platz 29 aller Starter aus ganz Deutschland. Mit einem gültigen Speerwurf wäre ein Platz unter den Top 20 möglich gewesen.

Da Laura erst zwei Jahre Leichtathletik betreibt, ist dieser Erfolg noch höher einzuschätzen. Nun wird insbesondere an den Wurfdisziplinen weiter gearbeitet, damit nächstes Jahr eine erneute Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften möglich ist. 

Spende für die Jugendarbeit

Die LAG bedankt sich herzlich bei der Hans und Klementia Langmatz Stiftung für die finanzielle Unterstützung zum Kauf von Geräten. Wir haben davon neue Schlagbälle, Klapphürden für die Jüngsten, Wurfbälle, Medizinbälle sowie einen Wettkampfspeer angeschafft - so haben alle Altersklassen neue Geräte für ihr Training bekommen.

 

Vielen Dank! 

Michelle Reinhard wirft 40.27m - Fotos: Claus Habermann

Bayern Top Meeting Germering

Was für ein Wettkampf der U16 und U14 Mädels aus der Gruppe Franzi!

Gleich um 10 Uhr begann für Laura von Löbbecke und Amelie Zick (W14) der Weitsprung Wettkampf. Beide zeigten in den letzten Wochen eine aufsteigende Form und so war es nur die Frage der Zeit, bis es mit der persönlichen Bestleistung klappt. Laura steigerte sich von Sprung zu Sprung und nach 4.92m und 4.96m war es im letzten Sprung so weit: 5.07m! Damit auch Platz 1! Amelie steigerte ihre Bestleistung um sehr gute 25cm auf nun 4.49m und kam damit auf Platz 13 in einem engen Wettkampf. Bei den 100m hatte Amelie Pech. Sie lief ein gutes Rennen ins Ziel, dann kam die Meldung „Zeitnahme ausgefallen“. Nach einer 15min Pause musste sie nochmal ran und hatte bei Gegenwind eine gute 14.34sec im Ziel. Laura kam nach der Unterbrechung in 13.58sec ins Ziel (Platz 6).

Kurz danach ging es auch für Lena Grünauer an den Start - und was für einen Auftakt in den Wertkampf erwischte Lena: 5.43m im ersten Sprung, Platz 1, D Kader Norm übertroffen (5.40m) und eine Serie, in der alle gültigen Sprünge über ihrer alten Bestleistung von 5.26m lagen: 5.37m und 5.32m. Dazu noch zwei knapp übertretene, die sogar noch ein bisschen weiter waren. Da war es auch zu verschmerzen, dass bei den 100m etwas die Kraft ausging und sie nach 12.92sec auf Platz 2 ins Ziel lief. 

Auch die zwei Jüngsten (W13), Katharina Winterle und Lena Erhardt überzeugten. Katharina startete mit einer PB über 75m: das erste mal unter 11sec über 75m - 10.98sec und Platz 13. Lena kam mit 10.72sec bis auf 1/100sec an ihre Bestleistung heran (Platz 9). Beim Weitsprung gelang Katharina mit 4.14m der Sprung über die 4m (Platz 13). Lena sprang mit 4.32m sehr nahe an ihre PB und zeigte eine tolle Serie, die ihr neues stabiles Niveau zeigt. Ein knapp übertretener Versuch ging dabei Richtung 4.55m - bald wird so ein Sprung auch gültig sein. Das ergab Platz 8 für sie. 

Alex Petrov ging mit etwas müden Beinen an den Start und kam nicht über 5.37m hinaus.

Foto: Katharina und Lena - Konkurrenten und doch Freunde und ein Team! 

Auf Gehts Meeting in Erding

Am 19. Juli starteten mit Sina und Michelle auch unsere U18 Athletinnen in die Saison. Zudem war auch Alex, M15, das erste Mal am Start. Lena, Laura, Amelie und Emma komplettierten das LAG Team in der W15/14. 

 

Bericht von Trainerin Anja zu Sina und Michelle:

Prima Leistungen zeigten hier in der Altersklasse U18 Sina Radio im Diskuswurf (1kg) und Kugelstoßen (3kg) sowie Michelle Reinhard im Speerwurf (500g). Nachdem Corona uns allen einen ziemlichen Strich durch das vorgesehene Training gemacht hat, bedeutend weniger Würfe und Stoßend vor allem weniger Krafttraining absolviert werden konnte und auch zusätzlich für Sina die letzten Wochen Prüfungsstress anstand, hat sie im Diskuswurf eine absolute persönliche Bestleistung mit 34.80m geworfen (alte PB 30.19m). Damit hat sie auch einen großen Sprung auf der deutschen Bestenliste gemacht. Toll! Auch im Kugelstoßen war ihre Leistung mit 11.68m sehr ordentlich (im Vgl. PB 12.19m), auch wenn hier eine Bestleistung in der Luft lag - am Ende haperte es an der Technik, nicht am Willen. Nächstes Mal klappts. 

Eine genau so gute Leistung mit dem Speer erbrachte Michelle. Der Speer landete mit knapp 39m nur minimal unter ihrer Bestleistung. Wobei auch bei ihr eine Weite jenseits der 40m drin war. Aber das kommt dann beim nächsten Wettkampf! 

 

In der M15 war Alex Petrov das erste Mal diese Saison am Start und zeigte mit 5.71m eine Leistung, die im Bereich seiner PB liegt. Bei den Mädels der W15 gelang Lena Grünauer ein guter Weitsprung (5.12m - Platz 2), auch hier haperte es noch an der Konstanz im Anlauf. Laura von Löbbecke sprang mit 4.80m ebenfalls an ihre Bestleistung heran - Platz 6. Im Sprint ist bei Lena (12.84sec - Platz 2) zur Zeit zu viel "Denken" dabei. Nach einem furiosen Start verkrampfte sie zu sehr und kam damit nicht ganz an ihre PB heran. Laura steigerte sich um 2/10sec auf 13.35sec - dabei war der Lauf technisch alles andere als gut. Amelie Zick verschlief den Start komplett und lief nach 14.52sec ins Ziel. Emma Hermann, im selben Lauf wie Amelie, lies sich davon etwas anstecken und kam nach 14.15sec ins Ziel. Das erste Mal startete Lena im Dreisprung. Durch die ungewisse Wettkampfplanung ergab sich die Möglichkeit mal andere Disziplinen im Training zu probieren und hier zeigte sich besonders der Dreisprung als mögliche Zukunftsoption. Lena sprang auf 10.34m und mit ein wenig mehr Rhythmus wird hier bestimmt bald eine andere Zahl stehen. 

 

Foto: Sina

Trainer der LAG

Die Trainer der LAG Garmisch-Partenkirchen.

 

hinten v.l.: Alex Petrov, Peter Gnilka, Astrid Ziemendorf, Anja Reinhard

 

Mitte v.l.: Christian Wagner, Johannes Aumüller, Elias Metzdorf

 

vorne v.l.: Franziska Kieweg, Kerstin Ostler, Hanni Marchese

 

 

Jahresbestenlisten 2019 der LAG

Download
Jahresbestenlisten der LAG
Altersklassen von Aktiven bis zu Kindern. Erstellt von Peter Gnilka.
Jahresbestenliste 2019 für die Aktiven d
Microsoft Excel Tabelle 25.2 KB

Erfolgreicher Saisoneinstieg der U16

** Erster Wettkampf in Gräfelfing & Reutte **

 

Nachdem lange Zeit unklar war, ob es diesen Sommer Wettkämpfe geben wird, war es letzten Samstag  so weit: Erster Wettkampf in der Gräfelfing. Lena Grünauer, Laura von Löbbecke und Amelie Zick stiegen in den Startblock für den 100m Sprint. Da lange Zeit unklar war, wann und ob der Wettkampf statt finden kann, wurde dieser aus dem Training heraus bestrittet und nicht extra vorbereitet. Lena lief bei deutlichem Gegenwind in 12.89sec zu einem soliden Saisoneinstieg. Für Amelie und Laura war es der allererste 100m Sprint unter Wettkampfbedingungen. Laura kam nach 13.51sec und Amelie nach 14.56sec  ins Ziel - ebenfalls bei Gegenwind. Die Aufregung war dabei sichtbar - Startblock desinfizieren, Maske dabei haben, etc. - dafür war der (nicht vorbereitete) Saisoneinstieg samt Leistungen absolut gelungen. 

 

Eine Woche später, am 05. Juli, ergab sich die Möglichkeit in Reutte einen Wettkampf zu absolvieren. Wo sollen wir unseren Bericht starten? Bei Lena G, die beim ersten 200m Wettkampf gleich unter 27sec blieb? Bei Lena E, die sich nach einer langen Verletzungspause um 0.5sec im Sprint steigerte? Bei Emma, die im ersten 100m Wettkampf gleich super lief? Oder bei Amelie, die ohne Hochsprungtraining 1.35m überspringt?

 

In der U16 war Lena Grünauer die "Erste-Platz-Abräumerin". Nach 12.82sec im Vorlauf bestätigte sie nur kurze Zeit später in exakt gleicher Zeit ihre aufsteigende Form  im Finallauf (der gemischt mit allen Altersklassen durchgeführt wurde) und gewann die U16. Danach kam der erste 200m Sprint für Lena. Die Aufregung war groß und die Leistung noch besser. Sie war nach 26.90sec im Ziel (und dabei ihrer Konkurrenz um mehr als eine Sekunde enteilt) und kam auf Platz 1 ins Ziel. Emma Hermann lief in 14.07sec auf den dritten Platz der U16 und verpasste das Finale nur knapp. Amelie steigerte sich auf 14.24sec und kam auf Platz 5. Nachdem wir seit März kein Hochsprung-Training mehr durchführen konnten, sollte Amelie einfach aus Spaß im Wettkampf starten. Das klappte gut - 1.35m übersprungen und damit auf Platz 2 - und das ganz ohne Training. Unsere Jüngste war Lena Erhardt in der W14. Nachdem sie im Winter viele Wochen nicht trainieren konnte, da sie Probleme mit dem Fuß hatte, war dies nun der erste Wettkampf. In Österreich läuft die W13 anstatt 75m nur 60m. Lena kam nach 8.68sec und steigerte ihre Bestzeit um eine halbe Sekunde. Danach startete sie noch im Wurf - in Österreich mit Heulern durchgeführt. Lena war dabei 31.20m und zeigte einen guten Wettkampf. Lena kam damit jeweils auf Platz 2. 

 

Wir hoffen bald noch bei einigen Wettkämpfe mit vielfältigen Disziplinen starten zu können. Das Training kann jetzt an den Terminen orientiert werden und die Mädels & Jungs werden mit ihren Leistungen überzeugen. :)

- Aktuelles Foto folgt - 

Start des Trainingbetriebs

*Update 7. Juni*

 

Am dem 8. Juni dürfen wieder bis zu 20 Personen in einer Trainingsgruppe trainieren. Die Trainer haben Euch bestimmt schon informiert. Trotzdem bitte immer dran denken: 1.5m Abstand muss gehalten werden.  Die aktuellen Zeiten für alle Gruppen findet ihr unter "Training". Wir freuen uns auf Euch! 

__

Der Trainingsbetrieb am Gröben ist wieder gestartet. Allerdings gelten weiterhin die Regeln, (u.a.) dass nur in (maximal) 4rer Gruppen plus Trainer bei Wahrung der Abstandsregeln trainiert werden darf. Daher bitte immer vor dem Training Kontakt mit dem jeweiligen Trainer aufnehmen und nicht einfach an den Gröben kommen! 

Vielen Dank für euer Verständnis & wir hoffen, dass wir bald wieder "alle zusammen" trainieren können. 

Förderverein der LAG Garmisch-Partenkirchen

Der Förderverein der LAG Garmisch-Partenkirchen wurde nun "wiederbelebt". Der Förderverein hat das Ziel den Nachwuchs der LAG zu unterstützen und diesen mit notwendige Anschaffungen etc. zu unterstützen. Die eingezahlten Beiträge werden gezielt -nach Absprache mit den Trainern - investiert und sichern so die Förderung der Nachwuchsathleten. Der Förderverein wird geleitet durch den 1. Vorsitzenden Bernd von Löbbecke, 2. Vorsitzende und Schriftführerin Franziska Kieweg sowie Kassiererin Beate Winterle. Gerne stehen diese auch für weitere Informationen zur Verfügung! 

 

Falls Sie Interesse haben, den Verein als passives Mitglied zu unterstützen, füllen Sie bitte untenstehendes Dokument aus und senden Sie es an den Vorstand bzw. geben Sie es bei einem der Trainer ab. 

 

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Förderung des Nachwuchs der Leichtathletik-Abteilung! 

Förderverein der LAG Garmisch-P. - Beitrittserklärung

Download
Beitrittserklärung für den Förderverein
Falls Sie Mitglied bei dem Förderverein der LAG Garmisch-Partenkirchen werden möchten, laden Sie bitte dieses Dokument runter, füllen es aus und schicken es an die Vorsitzenden bzw. geben es im Training bei einem der Trainer ab. Vielen Dank!
Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.4 KB

LAG erfolgreich bei den Bayerischen!

Bronze für Alex mit 5.79m! 

 

Drei Athleten schickte die LAG zu den bayerischen Meisterschaften. Alex Petrov startete dabei im Weitsprung der M15 und steigerte sich auf nun 5.79m und gewann damit Bronze. Ein toller Überraschungserfolg. 

 

Sina Radis startete im Kugelstoßen der WJU18 und hatte das feste Ziel "des Überwinden der 12m" im Blick. Nach ersten konstanten Stößen auf knapp 11.50m steigerte sich Sina immer weiter und im letzten Stoß auf die persönliche Bestleistung von 12.19m - damit hatte sie ihr Ziel erreicht und kam auf einen tollen 5ten Platz.

 

Laura von Löbbecke musste sich als 14jährige mit den W15 messen. Für sie war es die erste bayerische Meisterschaft und das Sammeln von Erfahrungen stand im Vordergrund. Zuerst startete sie über 60m Hürden und knackte final die 10sec Marke. Nach 9.89sec kam sie auf einem guten Platz im Mittelfeld ins Ziel. Zudem lief Laura die 60m Sprint und steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 8.41sec. Auch hier landetet sie im vorderen Mittelfeld. 

 

Wer sich wundert, wo Lena Grünauer war: Sie wurde leider von einer Grippe erwischt und konnte nicht starten. 

 

Foto: Sina, Alex und Laura 

 

Munich Indoor - Lena, Laura, Amelie & Marin - Fotos bei Claus Habermann

Sina auf Platz 3 bei Munich Indoor

++ Sina Radis auf Platz 3 bei Munich Indoor mit persönlicher Bestleistung ++

 

Im Gegensatz zum ersten Wettkampf am letzten Wochenende dieser Wintersaison lieferte Sina Radis eine gute Leistung im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 ab. Nachdem letzte Woche noch alles schwerfällig war, konnte man bei ihr bei den "Munich Indoor" eine deutliche Steigerung sehen. Bei ihren beiden Probestößen, die technisch sehr gut waren, hatte sie endlich die magische Marke von 12m deutlich übertroffen und lies darauf hoffen, dass sie diese nun auch endlich im Wettkampf schafft.

 

Doch leider kam sie wie so oft nur schwer in ihren Wettkampf. Sina konnte sich dann aber im Laufe dieses auf 11.86m steigern und beendete den Wettkampf mit Platz 3 und neuer persönlicher Bestleistung. Prima!

 

Kommendes Wochenende greift Sina mit Trainerin Anja bei den bayerischen Hallenmeisterschaften  wieder die 12m Marke an.